Befehle im CVS

Um erst einmal Änderungen vornehmen zu können, muss man sich bei CVS natürlich einloggen. Dies erfolgt dadurch, indem man den CVS-Client mitteilt, wo sich der Server befindet und indem man seine Nutzerdaten (Name und Passwort) eingibt.

Nun hat man die Möglichkeit Dateien zu importieren. Hierbei muss man das Verzeichnis angeben, das importiert werden soll, eine dazugehörige Beschreibung, ein sogenannter vendor tag und ein release tag. Nach dem Dateiimport befinden sich nun alle Dateien des angegebenen Verzeichnisses im Repository. polnische Pflegekräfte

Mit dem checkout-Befehl kann man sich nun die Dateien aus dem Repository holen. Danach können nun einzelne Dateien überarbeitet werden.

Wenn man seine Änderungen beendet hat kann man nun mit dem update-Befehl die Änderungen wieder auf den Repository übertragen. Falls es hierbei zu Konflikten kommen sollte, so werden diese angezeigt und der Entwickler muss diese selbst beheben. Durch den update-Befehl werden dem CVS-Server alle Änderungen bekannt gemacht, jedoch noch keine Änderungen im Repository vorgenommen.

Dies geschieht erst mit dem commit-Befehl, bei dem die Versionsnummer erhöht werden muss. Nun ist das Repository auf einem aktuellen Stand und es können weitere Entwickler den neuen Code bearbeiten. Ein Beispielcode gibt es bei 0-1.

Ein weiterer sinnvoller Befehl ist der log-Befehl, durch den man sich Veränderungen anzeigen lassen. Desweiteren bekommt man Informationen darüber wann die Änderungen vorgenommen wurden, wer diese vornahm, was alles verändert wurde und der Entwickler kann einen Kommentar zu den Änderungen hinterlassen.

 Weitere Befehle sind beispielsweise der diff-Befehl, welcher Unterschiede zwischen zwei verschiedenen Versionen anzeigt oder der add-Befehl durch den neue Dateien in das Repository eingebunden werden können.

Textlinks kaufen und verkaufen - PageRank 5 6 7 8 Angebote auf Linkmads.com